Entstehung der Gräflichen Sammlungen

Den Grundstein legt Graf Franz I. zu Erbach-Erbach

Franz I. Graf zu Erbach-Erbach im Alter von 65 Jahren auf einem Gemälde aus dem Jahr 1820.
© Privatbesitz Graf zu Erbach-Erbach, Foto: Michael C. Bender

Den Grundstein der bedeutenden Gräflichen Sammlungen im Erbacher Schloss legte Graf Franz I. (1754-1823), der 1775 die Regierung seiner damals noch eigenständigen Grafschaft übernahm. Von ihm stammen die Antiken- und Mittelaltersammlung und die natur- und jagdkundliche Sammlung.

Nach dem Tod des Grafen Franz I. war es sein Enkel Eberhard XV. (1818-1884), der sich intensiv um die Sammlungen seines Großvaters kümmerte und eigene Sammlungen mit dem Schwerpunkt auf Möbeln und Kunsthandwerk, die sich in den Salons erhalten haben, anlegte.

Graf Franz I. verfasste umfangreiche Kataloge, in denen er seine Sammlungen beschrieb und einordnete. Auf Eberhard geht ein Generalkatalog zurück, der alle Sammlungsbestände kurz erfasst.

AKTUELLE NACHRICHTEN

Bei dieser unterhaltsamen Kostümführung in Mundart erfahren Sie so manche interessante Schlossgeschichte. In diesem Jahr gibt es für die Putzfrau besonders viel zu tun: So viele Gäste kommen ins Schloss, die unter anderem das viele historische...

mehr

Am 20.09.2022 führte Frau Dr. Anja Kalinowski Mitglieder von Kiwanis Erbach/Odenwald und der Freunde und Förderer der Gräflichen Sammlungen e.V. durch die aktuelle Sonderausstellung „Zu Gast im Schloss. Zerbrechliche Schönheiten der Frankenthaler...

mehr

Über 300 Exponate aus Frankenthal lassen Schloss Erbach in diesem Jahr im Porzellanglanz erstrahlen. Tauchen Sie ein in vergangene Zeiten und erleben historische Tischdekorationen und beliebte Porzellanmoden jener Zeit hautnah!

mehr