Das Treppenhaus

Außergewöhnliche und abnorme Gehörne

Im Treppenhaus befindet sich die umfangreiche Sammlung besonderer Rehbockgehörne: außergewöhnlich große Stücke oder auch abnorme Gehörne. Graf Franz I. hat diese Sammlung zusammen getragen, das Arrangement geht auf seinen Enkel Eberhard XV. zurück.

Auf dem ersten Treppenabsatz befindet sich ein sogenannter Perückenbock. Verursacht wird diese Krankheit durch eine Hodenverletzung. Das Tier streift den nachwachsenden Bast nicht mehr ab und dieser wächst immer weiter über die Augen, bis hin zur Erblindung des Tieres.

FÜHRUNGEN GRÄFLICHE SAMMLUNGEN

Besichtigung nur mit Führung möglich. Die Schlossräume sind nicht beheizt.

März bis Oktober
Montag - Freitag: 11.00, 14.00 und 16.00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 11.00, 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr
Sonntags 16.00 Uhr: Öffentliche Führung mit Themenschwerpunkt Antikensammlung

November, Dezember (außer Adventswochenenden) und 1. bis 6. Januar
Täglich: 14.00 Uhr
Geschlossen: 24., 25. und 26. Dezember

Adventswochenenden
Freitag - Sonntag: 14.00, 15.00, 16.00 und 17.00 Uhr

Januar bis Dezember
Individuelle Führungen durch die Gräflichen Sammlungen und in der Hubertuskapelle mit dem Schöllenbacher Altar sind nach Voranmeldung ganzjährig zum Wunschtermin möglich.